BERNER BÜRGERBIBLIOTHEK

Die Burgerbibliothek Bern ist eine öffentliche Kultureinrichtung der Burgergemeinde Bern, die der Öffentlichkeit und der Forschung dient. Sie bewahrt offizielle und private Archive, grafische und fotografische Sammlungen und Manuskripte auf.

kurze Geschichte der Bibliothek

Die Burgerbibliothek, die kulturelle Institution der Bürgergemeinde Bern, ist ein Schaufenster für die Geschichte von Bern und der Schweiz. Es ist offen für alle. Ihre Gründung geht auf das Jahr 1951 zurück, als sie von der alten Stadtbibliothek unabhängig wurde. Als Hüterin des Stadtarchivs dokumentiert sie die Geschichte der Burgergemeinde Bern, ihrer Institutionen, Klöster, Körperschaften und Vereine.

Als Berner Kompetenzzentrum für Archive privater Provenienz und als Handschriftenbibliothek von internationalem Ruf nimmt es eine einzigartige Stellung in der Schweizer Archivlandschaft ein. Sie sammelt, katalogisiert und bewahrt Dokumente vom Frühmittelalter bis zur Gegenwart auf. Sie übernimmt die Langzeitarchivierung von elektronischen Daten. Sie stellt ihre Sammlungen der interessierten Öffentlichkeit zur Verfügung und bereichert das kulturelle Leben der Stadt durch ihre Veranstaltungen und Publikationen.

BESTÄNDE UND SAMMLUNGEN

Archivdokumente, ikonographische Dokumente und Manuskripte von der Spätantike bis zur Gegenwart stehen der wissenschaftlichen und privaten Forschung zur Verfügung.

Die Burgerbibliothek Bern gliedert sich in vier Abteilungen. Die grösste davon ist das Privatarchiv, das sich hauptsächlich mit der bernischen und schweizerischen Geschichte befasst. Dazu gehören auch die sogenannten « Altarchive » (Mss. h. h. ), Privatarchive von Einzelpersonen, Familien, Firmen und Unternehmen, vom Mittelalter bis zur Gegenwart.

Die Abteilung mit der Grafiksammlung, dem Fotoarchiv und der Malerei bietet einen vielfältigen Zugang zur visuellen Kultur der Stadt Bern und der Berner Bürgergemeinde. Die Sektion Bongarsiana/Codices umfasst eine Sammlung von Manuskripten von der Spätantike bis ins 16. Jahrhundert.

Das Archiv der Bourgeoisie bewahrt die Verwaltungsarchive der Institutionen des kommunalen Bürgertums sowie die Archive von Abteien, Körperschaften und bürgerlichen Gesellschaften auf.

virtueller Lesesaal

Für die Suche in den Beständen und Sammlungen der Burgerbibliothek Bern oder für historische Fragen stehen mehrere Online-Kataloge zur Verfügung. Hier finden Sie eine Kurzbeschreibung und die entsprechenden Links. Ausführliche Informationen zu den verschiedenen Archivbeständen finden Sie auf der Seite Fonds und Sammlungen. Bitte beachten Sie, dass jeder Katalog seine eigene Gebrauchsanweisung hat.

Der Online-Katalog des Archivs der Burgerbibliothek Bern verzeichnet Archivbestände, Drucke, Fotos, Gemälde und Manuskripte. Sie wird mindestens zweimal pro Jahr aktualisiert. Während Ihres Besuchs sind wir Ihnen bei Bedarf gerne bei der Suche nach Dokumenten behilflich. Einige Papierverzeichnisse können im Lesesaal eingesehen werden. Die in der Burgerbibliothek Bern vorhandenen Druckwerke sind im swissbib-Katalog der Schweizer Bibliotheken ( www.swissbib.ch )  verzeichnet.

Ein Teil der Korrespondenz ist im Briefordner der Burgerbibliothek Bern zugänglich. Diese große Briefakte ist nicht online zugänglich, kann aber im Haller/Lesesaal eingesehen werden. Das Bibliothekspersonal steht Ihnen für alle Informationen zur Verfügung.

Wenn Sie sich für einen bestimmten Ort in der Stadt Bern interessieren, benutzen Sie den direkten Link zum Historisch-Topographischen Lexikon der Stadt Bern.

Wifi-Zugang ist im gesamten Gebäude verfügbar.

ZUGANG UND KONSULTATION

Was Sie über den Zugang zu den Sammlungen und die Konsultation im Lesesaal wissen müssen. Alle praktischen Informationen.

Die Burgerbibliothek Bern steht allen interessierten Personen offen; die Dokumente können im Haller-Saal, unserem Lesesaal, eingesehen werden. Gut vorbereitet und von den Mitarbeitern der Bibliothek begleitet, wird Ihr Besuch fruchtbar sein.

Informationen über Öffnungszeiten, Beratung, Bestellung von Reproduktionen und unsere Bestände und Sammlungen finden Sie auf unserer Website und im Online-Archivkatalog. Eine Vorankündigung des Besuchs und die Vorbestellung von Dokumenten sind erwünscht; sie sind für die Konsultation bestimmter Bestände obligatorisch. Die Originaldokumente können nur im Lesesaal eingesehen werden. Mehrere Sammlungen wurden digitalisiert (E-Codices, Herbarium von Felix Platter, Daguerreobase ). Das Personal des Lesesaals steht Ihnen für Fragen gerne zur Verfügung.

https://www.burgerbib.ch/de